Der Arbeitgeber hat eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten durch fachkundige Unterweisung und praktische Übungen im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen vertraut zu machen und als Brandschutzhelfer zu benennen.

Die Notwendigkeit von Brandschutzhelfern ergibt sich aus folgenden Rechtsgrundlagen:

  • § 10 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG):
  • DGUV Vorschrift 1
  • Technische Regeln für Arbeitsstätten (ASR):
    ASR A2.2,  Abs. 7.3
  • Theorie:
    Grundlagen im Brandschutz:
    – Rechtliche Grundlagen des Brandschutzes
    – Physikalisch-chemische Grundlagen der Verbrennung und des Löschens
    – Vorbeugender Brandschutz in Gebäuden
    – Ziele, Organisation und Methoden des betrieblichen Brandschutzes
    – DIN 14096: Brandschutzordnung Teil A – C
  • Brandschutzunterweisung:
    – Brandmeldeeinrichtungen; Kennzeichnung
    – Abwehrender Brandschutz: Verhalten im Brandfall, Brandbekämpfung mit Feuerlöschern
    – Personenbezogene Gefahren durch Brände und persönliche Schutzmaßnahmen
    – Rettung von Personen und Einleitung der Evakuierung von Gebäuden; Rettungswege
    – Alarmierung, Einweisung und Unterstützung der Hilfskräfte (z. B. Feuerwehr)
  • Praxis

Dauer: 4 Stunden

Kosten: 95,00 Euro pro Person

Kursort: Finden Sie auf der Buchungsseite.
InHouse-Schulungen sind Bundesweit möglich.

Öffentliche Kurstermine

InHouse-Schulung